Risikomanagementprozess im Projektmanagement

Risiken sind typische Ereignisse, die sich auf den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts auswirken können. Obwohl Risiken ein wesentlicher Bestandteil des Projektlebenszyklus sind, können sie insbesondere bei Großprojekten ziemlich knifflig sein. Angesichts der verschiedenen verfügbaren Risikomanagement-Ansätze sollten Sie zunächst den effektivsten für Ihre Situation auswählen.

Die Implementierung einer soliden Risikomanagementstrategie hilft, die Projektleistung zu optimieren und gleichzeitig Ihr Team auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Es überrascht nicht, dass bestimmte Projektteams und Projektmanager wünschenswerter sind als andere.

Abgesehen davon sind hier einige der wichtigsten Risikomanagementverfahren, die Sie anwenden sollten:

Erstellen Sie ein Risikoinventar #

Dies ist mit einer Tabelle einfach zu bewerkstelligen, solange Sie alle relevanten risikobezogenen Faktoren wie Daten, Beschreibungen, Wahrscheinlichkeitsstufen, Schweregrade, Reaktionsaktionen und andere relevante Informationen angeben.

Identifizieren und Managen von Risiken #

Hier müssen Sie alle entsprechenden Teammitglieder und Projektbeteiligten in eine Brainstorming-Sitzung einbeziehen, um potenzielle Probleme zu identifizieren, die auftreten können. Um potenzielle Risiken zu antizipieren, müssen Sie die Anforderungen mit den verfügbaren Ressourcen vergleichen und feststellen, was den reibungslosen Ablauf des Projekts behindern könnte.

Behalte eine positive Einstellung bei #

Auch wenn Risiken im Allgemeinen ungünstig sind, können sich einige als positive Veränderungen erweisen. Wer weiß, der Erfolg Ihres Projekts hängt möglicherweise maßgeblich von den Ihnen angebotenen Optionen ab.

Berechnen Sie den Schweregrad und die Wahrscheinlichkeit eines Risikoereignisses #

An dieser Stelle müssen Sie die Eintrittswahrscheinlichkeit eines bestimmten Risikos und das Ausmaß seiner Auswirkungen in Bezug auf Zeit, Qualität, verfügbares Budget und sogar die potenziellen Vorteile des Risikos sorgfältig abschätzen. Sie können eine Skala von 1 bis 5 verwenden, um beide Stufen anzuzeigen, aber stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Skala im Voraus festlegen, um Fehler oder Missverständnisse zu vermeiden.

Erstellen Sie einen Notfallplan für alle Eventualitäten #

Sie müssen genau auf die Risiken achten, deren Eintrittswahrscheinlichkeit am höchsten ist, und auf die Schwere der Folgen. Um dies effektiv zu tun, müssen Sie möglicherweise zunächst die grundlegende Ursache des Problems identifizieren und anschließend eine strategische Strategie zur Behebung des Problems entwickeln.

Kosten für unvorhergesehene Umstände #

Nachdem wir nun einen Notfallplan erstellt haben, müssen Sie ein Brainstorming durchführen und eine Schätzung der Kosten für die Risikominderung und das Management erstellen. Unabhängig davon, ob sich das Risiko negativ oder positiv auf Ihr Projekt auswirkt, müssen Sie die Kosten für die Umsetzung eines Reaktionsplans im Katastrophenfall abschätzen und abschätzen. Beziehen Sie anschließend dieses Budget in die gesamte Reaktionsstrategie ein, um sie zu vervollständigen.